Name/Branche
PLZ/Ort
DasÖrtliche
DasTelefonbuch
GelbeSeiten

E-Mail Bewerbung: Das müssen Sie beachten

eMail-Bewerbung

Im Internetzeitalter ist eine Bewerbung per E-Mail gängig und immer öfter ausdrücklich erwünscht. Allerdings klagen Arbeitgeber über mangelnde Sorgfalt und Seriosität. Vermeiden Sie bei einer Bewerbung über E-Mail mit Fingerspitzengefühl Formfehler, die Sie aus der Bahn werfen! Einige Regeln gelten speziell für das elektronische Vorgehen.

Beziehen Sie Ihre Bewerbung im Betreff der E-Mail präzise auf die ausgeschriebene Position, etwa “Bewerbung um die Position Abteilungssekretärin. Stellenausschreibung FAZ vom 11.1.2011″. Erfragen Sie telefonisch die korrekte E-Mail-Adresse und den richtigen Adressaten (Personalchef, Abteilungsleiter, Geschäftsführer), falls dieser in der Ausschreibung nicht genannt wurde und sprechen Sie diesen in der einleitenden Grußformel mit “Sehr geehrte/r Frau/Herr ..” oder “Guten Tag, Herr/Frau Dr. ..” an.

Gestaltung und Inhalt

Achten Sie in Ihrer Bewerbung auf korrekte Rechtschreibung und Grammatik, verwenden Sie eine gängige Schrift wie Times, Arial oder Helvetica und strukturieren Sie Ihr Anschreiben in Abschnitte. Inhaltlich liest sich eine Bewerbung per E-Mail kaum anders als eine konventionelle. Nach einer Begründung, was an der ausgeschriebenen Position den Anreiz zur Bewerbung gab, stellt man – ggfs. mit Beispielen – dar, warum man der geeignete Kandidat für die Position ist. Mit diskretem Selbstbewusstsein verweisen Sie auf Pluspunkte, Auszeichnungen, Verdienste. Formulieren Sie Zeitpunkt und Gehaltsvorstellung, falls gefordert. Vergessen Sie nicht Abschlussformel und Signatur. Im P.S. verweisen Sie auf den Anhang.

Der korrekte Anhang

Der Anhang zur E-Mail, der 3 MB nicht überschreitet, enthält auch die Datei des Anschreibens. Zu den beigefügten Unterlagen gehören Lebenslauf mit integriertem Foto, wichtigste Ausbildungszeugnisse, das jüngste oder für die Position relevanteste Arbeitszeugnis, eine Auflistung aller Zeugnisse, Zertifikate und Bescheinigungen. Fassen Sie die Anlagen in einer PDF zusammen, damit die E-Mail vom Adressaten leicht zu öffnen und zu drucken ist. Bieten Sie im Anschreiben an, Originale und Arbeitsproben folgen zu lassen. Vermeiden Sie Emoticons und Smileys, verwenden Sie einen anspruchsvollen Sprachstil und üben Sie Sorgfalt beim Einscannen.

Tipp: Schicken Sie die E-Mail zunächst sich selbst oder zum Gegencheck an einen Freund. So kommen Sie glatter durch den Bewerbungs-TÜV!