Name/Branche
PLZ/Ort
DasÖrtliche
DasTelefonbuch
GelbeSeiten

E-Mail Anbieter im Vergleich

eMail-Anbieter

Bei der E-Mail-Adresse hat man die Qual der Wahl: Wer heutzutage im Internet unterwegs ist, kommt kaum noch ohne eigene E-Mail-Adresse aus. Ob beim Online-Shopping, in sozialen Netzwerken oder in den zahlreichen Blogs und Foren – will man sämtliche Funktionen solcher Seiten nutzen, muss man sich für gewöhnlich über seine E-Mail anmelden. Hat man bislang noch keine parat, steht man vor der Qual der Wahl: Welcher Anbieter ist der richtige für mich? Reicht mir eine kostenlose Adresse für meine Zwecke aus oder setze ich doch lieber auf eine kostenpflichtige?

Freemail-Dienste haben lediglich weniger Extras

In ihrer grundlegenden Funktionsweise unterscheiden sich kostenlose Adressen natürlich nicht von kostenpflichtigen. Für die Kommunikation sind sie gleichermaßen geeignet, Abweichungen gibt es in der Regel eher bei den Extras. Dazu zählen beispielsweise der verwendbare Speicherplatz oder die Art und Häufigkeit von Werbung. Wichtig für den Datenverkehr ist die maximale Größe des Dateianhangs. Mitunter haben Nutzer von E-Mail-Programmen wie Thunderbird mehrere Geräte, von denen aus sie ihre Mails checken. In diesem Fall ist es unter Umständen bedeutsam, ob ein Anbieter lediglich POP3 oder auch IMAP zur Verfügung stellt. Auch kann es entscheidend sein, ob ein Anbieter eine eigene App für Smartphone-Betriebssysteme offeriert.

Nach wie vor die beliebtesten Freemail-Diensten sind in Deutschland Web.de (über 13 Millionen Nutzer) und GMX (rund 8 Millionen), die beide zur 1& 1 Mail & Media GmbH gehören. Mit jeweils einem Gigabyte Speicherplatz liegen beide eher im unteren Bereich. Die 20 Megabyte für Dateianhänge sind aber solide und reichen zumindest für Textdokumente, PDF-Dateien oder ein paar Bilder vollkommen aus. Ähnlich ist Freemail von T-Online aufgestellt. Mit dem Unterschied, dass hier die IMAP-Funktion auswählbar ist. Noch einen drauf setzt Freenet, die vergleichsweise großzügig mit Dateianhängen umgehen. Momentan voll im Trend liegt Gmail, das Google Mail abgelöst hat. Der große Vorteil: Inhaber einer Gmail-Adresse haben automatisch Zugang zu sämtlichen Google-Diensten. Dazu zählen beispielsweise YouTube, Picasa oder der Cloudspeicher Drive. Zu beachten ist, dass man mit Erhalt der Mail-Adresse automatisch ein Profil im Google-Netzwerk Google+ erstellt, das, wenn unerwünscht, manuell entfernt werden muss. Der Mailspeicher ist mit 15 GB sehr groß und wird nur noch von den unbegrenzten Yahoo! Mail und AOL übertroffen. Yahoo! Mail und AOL bieten nicht nur den meisten Platz, sondern zudem die IMAP-Funktion. Eine App von Yahoo! Mail gibt es für die Betriebssysteme iOS, Android, BlackBerry OS und Nokia OS. Seit Februar dieses Jahres ist der Webmail-Service von Microsoft verfügbar. Outlook.com ersetzt damit das altbekannte Hotmail. Vom Angebot her unterscheiden sich Outlook und Hotmail nicht, nach wie vor fehlt die IMAP-Funktion, überzeugend ist dafür der mitwachsende Speicher, der standardmäßig zunächst bei 5 GB liegt. Arcor dürfte in erster Linie für Nutzer interessant sein, die auch einen Internetzugang über Arcor haben, denn dann können sie automatisch Zusatzleistungen in Anspruch nehmen. Das Basis-Paket überzeugt aber auch durch hohe Sicherheitsvorkehrungen und die IMAP-Funktion.

AnbieterSpeicherplatzIMAP-FunktionGröße AnhangUpgrade-Angebote
AOLunbegrenztja25 MBnein
Arcor50 MBja35 MBja
Freemail T-Online1 GBja32 MBja
Gmail15 GBja10 GBnein
GMX1 GB**nein20 MBja
Mail.de2 GBja60 MBja
mailbasic Freenet1 GBja60/100 MB****ja
Outlook.com5 GBja25 MBja
Yahoo! Mailunbegrenztja25 MBja
Web.de12 MB*ja4 MB*ja

POP3 ist ein standardmäßig auswählbares Übertragungsprotokoll und wird deshalb nicht gesondert aufgeführt.

* 1,5 GB bei Download GMX MailCheck
** 1 GB Speicherplatz und 20 MB Anhänge mit MailCheck

Bezahldienste locken mit Werbefreiheit und eigener Domain

Anbieter kostenpflichtiger Mail-Adressen bieten dem Nutzer in erster Linie mehr Komfort, zum Beispiel mehr Speicherplatz, die IMAP-Funktion oder gratis SMS. Unterscheiden muss man allerdings E-Mail-Anbieter, die zu ihrem bestehenden Gratis-Angebot ein kostenpflichtiges Upgrade präsentieren (beispielsweise GMX und Web.de), und Webhoster (Host Europe, 1&1, Strato), die einen eigenen Mailserver mitliefern. So ist es bei letzteren grundsätzlich immer möglich eine eigene Domain zu wählen, was insbesondere für Unternehmen eine willkommene Funktion ist. Auch lassen sich bei Webhostern mehrere Postfächer unter einem Konto vereinen. Bei GMX ist dies zwar ebenfalls möglich, aber nur für bis zu zehn Adressen. Man sollte sich daher genau überlegen, wie viele Adressen benötigt werden. Für eine Familie könnte ein Upgrade ausreichen, ein Unternehmen wird eher auf Webhoster setzen. Generell sind bezahlte E-Mail-Adressen bei Webhostern werbefrei, sowohl in den Mails selbst als auch auf der Nutzeroberfläche im Browser. Das muss bei Premiumpaketen herkömmlicher Anbieter nicht der Fall sein. Die Upgrade-Angebote der eigentlichen Freemailer sind im Vergleich zudem oftmals teuer als die Basispakete der meisten Webhoster. Während eine Mail-Adresse bei einem Webhoster etwas aufwendiger zu konfigurieren ist, gelingt dies bei den Freemailern dafür deutlich schneller. Hinzu kommt, dass gegebenenfalls vorhandene Apps fürs Smartphone natürlich auch für die kostenpflichtige Nutzung gedacht sind. Im Gegensatz dazu sind die Oberflächen der Webhoster nur über den Browser zu öffnen und im Grunde für die Verwendung von E-Mail-Programmen wie Thunderbird konzipiert. Wofür man sich letztlich entscheidet, hängt wieder einmal vom persönlichen Nutzerverhalten ab. Einfacher, aber meist teurer, geht es über Premiumpakete. Wer keinen Wert auf Design legt und noch mehr Funktionen und Adressen benötigt oder ohnehin schon eine eigene Seite betreibt, kann gleich über seinen Webhoster einen Mailserver einrichten lassen.

AnbieterSpeicherplatzIMAP-FunktionGröße AnhangPreis
Arcor PIA plus1 GBja35 MB4,99€ monatl.
Arcor PIA special500 MBja35 MB/**
Freenet mailpower classicunbegrenzt***ja60/100 MB****3,99€ monatl.
Freenet mailpower safeunbegrenzt***ja60/100 MB****5,99€ monatl.
Freenet mailpower start2,5 GBja60/100 MB****1,99€ monatl.
GMX ProMail5 GBja50 MB2,99€ monatlich
GMX TopMail10 GBja100 MB4,99 monatl.
mail.de Plusmail2,5 GBja100 MB1,99€ monatl.
mail.de Powermailunbegrenztja100 MB4,99€ monatl.
mail.de Promail10 GBja100 MB2,99€ monatl.
T-Online Mail & Cloud L15 GBja32 MB9,95€ monatl.
T-Online Mail & Cloud M15 GBja32 MB4,95€ monatl.
Web.de Clubunbegrenztja50 MB5€ monatlich
Yahoo! Mail Plus*unbegrenztja25 MB15€ jährlich

*Yahoo! Mail Plus bietet in erster Linie Werbefreiheit
**Gratis für Kunden mit Arcor-Internetzugang
***Startvolumen 1 GB, bei Bedarf monatliche Erhöhung um 1 GB
****60 MB Sendevolumen, 100 MB Empfangsvolumen